1.Herren Berichte

 


1.Herren mit 3 Punkten gegen FC Brandenburg

Mit einem selbstbewussten und engagierten Auftritt holten sich die Mannen vom Traierteam Weiner/Gerth den ersten Saisonsieg.

Und das zudem völlig verdient und mit dem am Ende höchsten Sieg seit 2 Jahren: 5:1 lautete der Enstand. Bereits in den ersten Minuten waren unsere Mannen hellwach und engagiert. Schon in der 7. Minute hätte es Elfmeter geben müssen, doch Linien- und Schiedsrichter übersahen einen Ellbogencheck an Schöning im Strafraum. Doch nach 10 Minuten war es dann soweit: das 1:0 durch Schönings wuchtigen Kopfball nach einer Wilhelm-Ecke. Die Gäste sichtlich geschockt kamen nicht so richtig ins Spiel, die FSC-Offensive mit Przesang, Lemgau, Wilhelm und Wolf druckvoll. Bereits in Minute 20 klingelte es zum zweiten mal nach einer guten Kombination, Lemgau beim Abschluss allerdings knapp im Seits.

Der Aufsteiger aus Charlottenburg in Hälfte eins nur mit einem Freistoss gefährlich, den Bunzel aber stark parierte. (25.) In Minute 30 dann wieder Lemgau, der erneut schön freigespielt wurde, diesmal den Ball aber knapp neben den Pfosten setzte. Danach kamen die Gäste nach und nach besser ins Spiel und hatten zum Ende der ersten Hälfte dann spielerisches Übergewicht, jedoch ohne zwingende Torgefahr aus dem Spiel heraus. Die Führung zur Halbzeit jedoch hochverdient.

Nach dem Wiederanpfiff dann in Minute 50 sicherlich eine Schlüsselszene des Spiels: Handelfmeter durch Lemgau verschossen. Doch der Linienrichter sah ein zu frühes Verlassen der Torlinie vom Keeper. Im zweiten Versuch machte es Lemgau dann besser und schob zum 2:0 ein. Nur 12 Minuten später erhöhte Miesner in der 62. Minute per Kopf zum 3:0 und der Drops schien gelutscht, zumal Wolf nur kurz danach frei vor dem Keeper mit dem vierten Treffer den Deckel hätte drauftun können. (65.) Doch wie es häufig so ist im Fussball, in Minute 68 bis dahin eigentlich fast aus dem Nichts fiel der Anschlusstreffer. Die Gäste nun wieder "Lunte" riechend erhöhten den Druck und forderten unsere Defensive ordentlich. Ein weiterer Treffer sollte Ihnen aber nicht mehr gelingen.

Als bereits die Nachspielzeit von 4 Minuten angezeigt war, zündete Wolf den Turbo durch die Abwehrreihe und schob diesmal am Torwart vorbei zum 4:1 in Minute 92 ein. Doch den Schlusspunkt sollte in der 94. Minute noch ein Konterpielzug aus dem Lehrbuch werden, den Eickhoff nach Flanke von Jürgens Volley in die Maschen nagelte. Somit stand am Ende ein hochverdienter Sieg, wenngleich in der Höhe sicherlich etwas glücklich zustande gekommen.  

Doch das nimmt man gerne mit und wird sicherlich Rückenwind geben für das erste Auswärtsspiel am kommenden Samstag beim SV Empor. 


Herren scheiden im Pokal gegen Stern 1900 aus
 
Schon die Vorzeichen zur 1.Pokalrunde waren leider nicht optimal. Gleich 6 Ausfälle gab es zu kompensieren, doch der Kader ist breit genug, um solche Herausforderungen zu stemmen.
Mit Stern war natürlich zudem eines der Liga-Top Teams zu Gast (Letztjähriger Berlin-Liga Dritter), was insgesamt damit auf eine schwierige Aufgabe hindeutete. 
 
Im Grunde könnte man das Spiel in einem Satz zusammenfassen: Stern zieht auch in der Höhe verdient mit 3:1 in die nächste Runde ein.
 
Doch ganz so einfach ist es dann doch nicht. Gerade in Halbzeit 1 gab es die eine oder andere Situation, die den Spielverlauf hätte zu unseren Gunsten beeinflussen können. 

Aber der Reihe nach:
 
Die Begegnung zunächst vom Anpfiff weg ohne grosse Höhepunkte in den Strafräumen, Stern sicher fußballerisch gefälliger, aber es ware dann Niederau, der ein schönes Zuspiel in den Strafraum in Minute 35 einnetzte. Nur 5 Minuten später wurde vor dem Torwart Buchweitz freigespielt, er war aber leider im Abschluß etwas zu hektisch. Fällt in der Situation das 2:0 - der Spielverlauf hätte wohlmöglich eine andere Entwicklung genommen.
So aber blieb es beim 1:0 und in Minute 38 schenkten wir den Gästen den Ausgleich nach einer Unkonzentriertheit mit Fehlpass im Spielaufbau. Dem nicht genug, verteidigten wir fünf Minuten später inkonsequent und kassierten das zweite Gegentor. Binnen 5 Minuten warfen wir leider die Führung weg und mussten mit einem Rückstand in die Pause.
 
Wer nun dachte, der FSC spielt druckvoll auf den Ausgleich sah sich getäuscht. Stern gewann zunehmend die Oberhand und drängte uns von Minute 55 bis 80 regelrecht hinten rein. Folgerichtig fiel das 1:3 (60.), dem u.a. nach Lattenknaller (65.) gut und gerne in dieser Phase auch das 1:4 hätte folgen können.
 
Erst zum Ende hin kamen wir wieder zu Aktionen, die Torgefahr hatten. Doch der Anschluß gelang nicht mehr und so beendete der (3 min.zu frühe) Abpfiff die Partie mit einem leistungsgerechten Ergebnis .
Doch schon nächsten Sonntag geht es auf dem Poloplatz weiter mit dem nächsten Liga-Heimspiel gegen Aufsteiger Brandenburg 03. 

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

1.Herren mit Punktgewinn nach “Nullnummer“ zum Saisonauftakt

Vor letztlich zum Anpfiff dann doch sehr ordentlicher Kulisse trafen unsere Herren auf TUS Makkabi.

Die Gäste reisten mit einer runderneuerten und qualitativ sicher deutlich stärkeren Mannschaft als in der Vorsaison an.  Dementsprechend nicht nur von der FuWo sicherlich zurecht als Verfolger der Meisterkandidaten eingestuft.

In der Anfangsphase agierten beide Teams zunächst eher nervös und hektisch, das Spiel beiderseits etwas zerfahren. Die erste Tormöglichkeit hatte dann aber der FSC in der 20. Minute. Cakir kam nach einer Ecke im 16ner zum Abschluss, dieser allerdings etwas zu unplatziert, so dass der Torwart parieren konnte.

Die Gäste vor allem im Umschaltspiel gefährlich und temporeich, allerdings zum Glück mit der fehlenden letzten Qualität im Abschluss oder Passspiel. So kamen sie im Grunde in Halbzeit 1 zwar immer wieder unserem Tor gefährlich nahe, wirklich zwingende Chancen ergaben sich aber wenig bis kaum.

Auch unsere Jungs erspielten sich insgesamt wenig echte Tormöglichkeiten, Gefahr entstand meist durch Standards. In der 40. Minute jedoch wurde Przesang schön freigespielt, seine Eingabe vor das Tor wurde mit Handspiel verhindert. Den fälligen Elfer schoss Przesang dann zwar platziert, jedoch ahnte Keeper Sarkawa die Ecke und lenkte den Ball um den Pfosten.

So ging man mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang bis zur 75. Minute das gleiche Bild. Relativ ausgeglichene Partie, die Gäste immer wieder übers Umschaltspiel mit viel Tempo gefährlich, wir eher durch Standards, wie einem schönen Freistoss aus 25 Metern von Bärwolf, der aber ebenfalls stark pariert wurde.

Ab Minute 75  dann die Gäste mit immer mehr Drang zum Tor, unsere Mannen konnten dann in der Schlussphase physisch nichts mehr zusetzen, Makkabi drückte auf den Siegtreffer. Die Jungs stemmten sich aber mit aller Macht dagegen. Am Ende erkämpfte man sich damit ein Remis durch eine gute Abwehrleistung, Konsequenz im Zweikampf und etwas Glück, das uns in der Vorsaison sicherlich nicht immer zugetan war.

Fazit: Ein Punktgewinn zum Saisonauftakt gegen starke Gäste.

Es gibt sicher unbefriedigendere Eröffnungsspiele, denkt man an letztes Jahr.

Nächsten Sontag ist Pokalrunde und Stern 1900 zu Gast am Poloplatz.  Sicherlich alles andere als eine einfache Aufgabe in Runde 1.


 

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten