Lasse Koslowski steigt in die 2. Bundesliga auf

 


Der Weg von Schiedsrichter Lasse Koslowski (28) geht einen weiteren Schritt nach vorne - in die 2. Liga. Nach zwei Jahren in der 3. Liga hat der DFB-Schiedsrichterausschuss Lasse als einen von sechs Aufsteigern für die zweithöchste Spielklasse nominiert.

Damit kommen aus dem kleinen Berliner Landesverband mit Lasse Koslowski, Manuel Gräfe, Daniel Siebert und Felix Zwayer insgesamt vier Spitzen-SR. "Aber die Berliner Schiedsrichter können nicht nur auf eine starke Spitze, sondern auch auf eine starke Breite an Schiedsrichtern blicken", erklärt Bodo Brandt-Chollé, Vorsitzender des Berliner Schiedsrichterausschusses. Mit aktuell mehr als 1.240 Schiedsrichtern kann der Berliner Verband auf eine Rekordzahl blicken und somit die Anzahl von unbesetzten Spielen deutlich verringern. Die positive Bilanz kurz vor Ende dieser Saison an der Basis wird durch die guten Nachrichten vom DFB weiter aufgewertet.

Als Lasse Koslowski bei einem Interview 2014 für die Homepage des BFV nach seinen persönlichen Perspektiven als SR gefragt wurde, antwortete er: "Ich bin froh, in der 3. Liga zu sein und möchte mich hier erst einmal stabilisieren... Das Ziel ist es natürlich, irgendwann mal in der 2. Liga zu pfeifen, aber langfristig planen kann man da gar nicht". Nun ist dieses "irgendwann" bereits nach zwei Jahren konkret geworden und Lasse einer von 21 Schiedsrichtern der 2. Liga.

Schon früh als 14-jähriger begann Lasse 2002 seine SR-Laufbahn mit vielen Spielen in den Junioren-Spielklassen, ehe 2006 der Wechsel in den Herrenbereich anstand. Hier wurde sein Talent früh erkannt und bereits 2009 erfolgte der Aufstieg in die NOFV-Oberliga. Weitere Aufstiege in die Regionalliga (2011) und 3. Liga (2014) folgten, genauso wie die Leitung von herausragenden Spielen wie das Berliner Pokalfinale 2013 mit der Partie BFC Dynamo gegen SV Lichtenberg 47. Als Nachfolger von Daniel Siebert hat Lasse 2014 die Leitung des Team-Leistungskaders übernommen und gibt damit sein umfangreiches Wissen an die Berliner Nachwuchs-SR weiter.

Noch ein Berliner Schiedsrichter wird in der nächsten Saison in der 2. Bundesliga unterwegs sein. Robert Wessel, Regionalliga SR und Leiter der Neuköllner Lehrgemeinschaft, ist als Assistent für die Spiele der zweithöchsten Spielklasse nominiert worden.

Jörg Wehling

 
Quelle: Berliner Fussball Verband
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Carl-Heinz 

 

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten